Skip Ribbon Commands
Skip to main content

SDC3-40WM

SDC3-40WM

Mikroprozessor-Regler mit unveränderlicher Software. Konfiguration über 15 Parametersets. Fernzugriff mit App und Gateway möglich.

Produktbeschreibung

Mikroprozessor-Regler mit unveränderlicher Software. Konfiguration über 15 Parametersets. Fernzugriff mit App und Gateway möglich.
für alle Heizungs- und Fernheizungsapplikationen mit:
  • Direktheizkreis und/oder Mischkreis(en)
  • Brenneransteuerung
  • Warmwasser
  • Fernheizungsventil

Technische Eigenschaften

Regel-Software Die jeweilige Regleranwendung kann über die Auswahl einer Hydrauliknummer und ggf. Ergänzung durch Einstellung von Einzelparameter eingestellt werden.
Heizkreis 1x: Mischventil + Pumpe
Betriebsarten Betriebsarten: Urlaub, Abwesend, Party, Automatik, Sommer, Heizen, Reduziert, Standby
Schaltuhr-Funktionen Heizung mit eigener Wochenschaltuhr, Warmwasserbereitung mit eigener Wochenschaltuhr, 15 programmierbare Urlaubs- oder Ferientermine
HW-Ausgänge Ausgänge: Alle Ausgänge sind Relaisausgänge mit einer max. Kontaktbelastung von 2A und 250VAC.
  • Die Standardrelaisausgänge sind für Pumpen und Mischer (Ventile) die entsprechend der eingestellten Anlagenhydraulik angesteuert werden.
  • Zwei zusätzliche Relais ausgänge können bei Bedarf über Parametereinstellung aktiviert werden (nicht bei SDC3-10/ SDC3-40).
HW-Eingänge

4 (1 var.)

Passende Fühler

Honeywell-Fühler der 20 kOhm-Serie. Ausnahme der Kollektorfühler (KVLF) ist ein PT1000-Fühler.

Bus-System
  • Honeywell-Bussystem für max. 5 SMILE-Regelgeräte mit jeweils bis zu 3 Fernbedienungen. Max. Buslänge ist 100m; Der Regler kann auch als Einzelregler verwendet werden.
  • Alle Reglermodelle (Ausnahme SDC3-40) sind mit OpenTherm-Bus ausgestattet.
Schutzart

IP30

Max. Umgebungstemp. 50 oC
ErP Klasse VI
Spannungsversorgung 230 Vac | 5.8 VA
Batterien inkl. 3VLi
Zusatz-Beschreibung Es steht ein Eingang für einen Impulskontakt zur Verfügung. Dieser kann z. B. für eine Betriebsstundenzählung genutzt werden, und dadurch eine turnusmäßige Umschaltung des Führungskessel nach Betriebsstunden hergestellt werden.